Carcassonne - inoffizielle Erweiterung der Brunnen

 

 


Quelle: Idee und Umsetzung von Eric Höfling

Juni, 2013Posted by Lemmy77

In den großen Städten von Frankreich ist der Wohlstand ausgebrochen. Reiche Bürger ziehen ins Land und wollen auf die gewohnt hohen Standards nicht verzichten. So entschließen sich einige Bürgermeister zum Bau von Brunnen, um ihr Volk noch besser mit Wasser versorgen zu können. Nachbarstädte helfen beim Bau, um selbst davon Profitieren zu können.

.


Extra Spielmaterial:
4 Brunnenkarten   
Vorbereitung:
Die vier neuen Karten werden zu den anderen Karten, aus dem Grundspiel, dazu gemischt. Es kann diese Erweiterung auch mit den anderen großen- als auch kleinen Erweiterungen kombiniert werden.
Legen eines schwarzen Steins:
Zieht ein Spieler, im laufenden Spiel, eine Brunnenkarte, so wird diese nach den bekannten Regeln angelegt und ein Gefolgsmann kann gesetzt werden. Es darf, wie im Grundspiel, kein Gefolgsmann doppelt gesetzt werden.
Sobald eine Stadt beendet wird, wird diese nach normalen Regeln gewertet. Zusätzlich erhält der Spieler pro Wappen einen Punkt dazu.
Sollte eine Stadt zwei oder mehrere Brunnen haben, so wird jeder Brunnen einzeln gewertet. Das heißt, der Spieler kann doppelte oder mehrfache Punkte bekommen.
Sonderregel:
Beendet ein Spieler eine Stadt die min. zwei Brunnen hat, er selbst jedoch nicht die Mehrheit oder keinen seiner Gefolgsleute in der Stadt hat, bekommt der Spieler der die Stadt mit mehreren Brunnen beendet ebenfalls Punkte. Bis auf einen Brunnen, werden dann die Punkte für beide Spieler gewertet.

In Kürze erscheint hier ein ausführliches Erklärvideo.

HTML Comment Box is loading comments...